karmeliterstrasse 6,
Bonn

0049228319671
cmibonn@cmigermany.de

Geschrieben von Super User
Kategorie:

Ordensstatistik

Bischöfe: 8 
Priester: 1655
Diakone: 2 
Brüder: 31 
Priesteramtskandidaten: 485
Novizen: 160 
Aspiranten: 427 
Insgesamt: 2768 
Verstorbene: 700

 

Klöster: 45 
Ordensniederlassungen: 48 
Priesterausbildungsstätten: 42 
Mitgliederhäuser: 89 
Zentren: 159 
Provinzen: 16 
Bistümer in Indien : 5 
Länder, in denen die CMI tätig sind: 24

Pastoral- und Missionsstationen: 177 
Pfarreien: 98 
Exerzitienzentren: 13

 

Krankenhäuser: 12 
Krankenstationen: 36 
Inst. für psych. und phys. Behinderte: 12
Caritative Wirkungsstätten: 46 
Kinderheime: 20 
Obdachlosenheime: 7 

Universitäten: 1 
Unikliniken: 1 
Kollegien: 39 
Schul- und Ausbildungsstätten: über 200
Kulturelle & interreligiöse Zentren: 17 
Druck- und Verlagsstätten: 17 
Magazine: 13 
Büchereien: 24 

Geschrieben von Super User
Kategorie:

Grußwort von Pater Georgekutty Joseph,

Delegategeneral für Deutschland

 

Geschichte ist die Betrachtung der Vergangenheit im Gedenken. "Der bedeutende Mensch unterliegt nicht der Geschichte, er hat seine unmittelbare Verbindung mit Gott in den Formen seiner Zeit." So definiert der deutsche Schriftsteller Paul Ernst in seinem Essay „Grundlagen der neuen Gesellschaft“ die Geschichte. Wenn wir die Geschichte des CMI-Ordens in Deutschland betrachten, die in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts begonnen hat, dann erkennen wir Wege, auf denen uns Gott begleitet hat.

Nach der Einladung durch den Kölner Erzbischof Josef Kardinal Höffner übernahm der Orden offiziell im Jahr 1981 die Gemeindearbeit in St. Servatius in Bonn-Friesdorf, und 1983 konnte Kardinal Höffner das dortige Pfarrhaus als Kloster und Zentrale des Ordens in Deutschland einweihen. In den folgenden Jahren wurden CMI-Patres mit der Pfarrseelsorge auch in anderen Bistümern beauftragt. Heute sind wir in ca. 16 deutschen Bistümern in der Seelsorge tätig.

Bei unseren missionarischen Aktivitäten halten wir uns an das Motto unserer Gründerväter: „Heiligung der Seelen und Rettung aller.“ Wir sind in unserem apostolischen Eifer eines Sinnes mit der Universalkirche, die Herausforderungen der Zeit und des Ortes anzunehmen. So wollen wir Gott, den Allmächtigen, bitten, unserer Kongregation durch Seine besondere Fürsorge und Gnade zahlreiche Ordens- und Priesterberufungen zu schenken.

Pater Georgekutty Joseph,
CMI Delegategeneral für Deutschland

Geschrieben von Super User
Kategorie:

Grußwort von Pater Paul Achandy,

General Prior des Ordens CMI

 

 Liebe Freunde und Wohltäter des Indischen Karmeliterordens,

 

Auf dieser Webseite des CMI-Ordens begrüße ich Sie alle in Deutschland sehr herzlich. Diese Internetseite ist der Versuch, Ihnen unseren Orden ausführlich vorzustellen und nahe zu bringen. 

 

Wir sind eine der größten und ältesten indischen Ordensgemeinschaften. Die Kongregation der Karmeliter der Unbefleckten Empfängnis Mariens (Carmelites of Mary Immaculate CMI)  wurde am 11. Mai 1831 in Indien von den drei Patres Thomas Palackal, Thomas Porookara und dem Seligen Kuriakose Elias Chavara gegründet. Dies waren die drei führenden indischen Priester der damaligen Zeit. Heute sind wir mit ca. 3000 Mitgliedern (darunter 1500 Priester) in 27 Ländern in unterschiedlichen apostolischen Aufgaben tätig.

 

Wir sind sehr dankbar, dass Gott uns als sein Werkzeug gewählt hat, damit wir durch unser Leben und unsere Aktivitäten seine Botschaft in dieser Welt verkünden. Auch danken wir Gott dafür, dass er uns so viele unterstützende Hände schickt, die unseren Orden mit tragen.

 

Ich grüße Sie alle sehr herzlich aus Indien und wünsche Ihnen Gottes Segen.

 

Pater Jose Panthaplamthottiyil
General Prior des CMI-Ordens