Missionen in Indien

 

Jenseits der Grenzen von Kerala – in Indien

Kerala ist berühmt als "Gottes eigenes Land" mit seiner religiösen Tradition und der wunderschönen Natur. Dort legte Gott den Samen starken Glaubens und Vertrauens. In diesem "Gottes eigenen Land" erwuchs ein großer Baum: Der CMI. Seine Wurzeln standen immer in diesem "Gottes eigenen Land", aber er entwickelte seine Zweige über die ganze Welt.

Die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts bezeugte das ungewöhnlich schnelle Wachstum des CMI außerhalb der Grenzen Keralas. Zwei entscheidende Momente in seiner Geschichte auf dieser Linie waren die Verlagerung seines Haupt- Priesterseminars nach Bangalore, seit 1957 mit dem neuen Namen Dharmaram College, und der Ausweitung seiner Aktivitäten 1962 nach Nordindien zur direkten Evangelisation. Die missionarischen Aktivitäten des CMI festigten sich Schritt für Schritt und die Missionsprovinzen Chanda, Jagadalpur, Sagar, Bijnor und Rajkot wurden gebildet. Die CMIs spielten eine historische und wesentliche Rolle in der Entwicklung der 6 Missionsdiözesen. Die Missionsdiözese Chanda war 1962 das erste kirchliche Territorium, das den CMIs anvertraut wurde. Das war gleichzeitig auch die erste Diözese der Syro- Malabar Kirche außerhalb Keralas. Das Jahr 2012 feiern die Syro-Malabarische Kirche und die Ordensgemeinschaft als Missionsjahr zur Erinnerung an den 50. Jahrestag der Missionsgründung in Chanda. Neben Chanda wurden dem CMI mit seinen eigenen Bischöfen die Diözesen Jagadalpur, Sagar, Bijnor, Rajkot und Adilabad anvertraut.

Jedes dieser Missionsgebiete hat seine Eigenart und seine eigenen Probleme. Aufgabe der Bischöfe und ihrer Helfer ist es, armen und notleidenden Menschen die Frohbotschaft zu verkünden, die Botschaft der Liebe, daß sie von Gott in Jesus Christus geliebt und angenommen sind. Sie stehen vor der doppelten Aufgabe der Vermenschlichung und Vergöttlichung der ihnen anvertrauten Menschen. Entwicklung und Mission gehören zusammen; die Erlösung der Menschen ist ganzheitlich. Sie muß Leib und Seele umfassen. Es gibt keine Erlösung, die nicht zugleich Befreiung der Menschen von Armut, Krankheit und Analphabetismus ist.

Abgesehen davon haben die verschiedenen (Ordens-)Provinzen Keralas sich durch missionarische Aktivitäten nach Nordindien als ihr erweitertes Territorium ausgebreitet, wie die Provinz Trivandrum in Calcutta und die Provinz Thrissur in Dhule.