Familienmesse: Hl. Chavara

Familienmesse Hl. Chavara

 

(Wenn man möchte Gabenbereitungsprozession mit viele Gaben wie Reis, Kartoffeln, Früchte, Blumen machen lassen. Das Syro Malabarische Messgewand tragen, ein indisches Öllampe anzünden usw.)

Eingangslied:

Begrüßung

 

Namaste, Guten Morgen, Good Morning

Ihnen, euch allen ein herzliches Willkommen! Es ist gut, dass wir hier sind!

Wir sind aufgerufen, voll Freude unseren Glauben zu feiern. Es ist  für mich (und für meine Ordensgemeinschaft) eine große Freude, dass unser Ordensgründer Pater Kuriakose Elias Chavara am 23. November von Papst Franziskus heilig gesprochen  wurde. Für einen Ordenspriester, das ist ein wichtiger Tag. So freue mich heute mit Ihnen und euch diese Hl. Messe zu feiern  und dazu möchte ich alle hier herzlich begrüßen. In dieser Feier habe ich einige Kleinigkeiten aus unserem Syro Malabarischen Ritus übernommen. Das Messgewand ist eins von dem Kleinigkeiten. Wir wollen feiern und unsere Freude verdoppeln und teilen.  Am Anfang dieser Messe begrüßen wir unser Herr Jesus Christus und singen wir das Kyrie Lied.

 

Gloria

Tagesgebet:

Eine frohe Botschaft richtest du uns aus, Gott unserer Hoffnung. Du heilst zerbrochene Herzen, mit dir entdecken die Menschen, die keine Hoffnung mehr haben, das Leben neu.  Du hast immer Werkzeuge dafür hier in die Welt gesendet. Wir danken dir für die Freude durch heilige Menschen in der Kirche, wie Chavara,  die du uns schenkst, die uns ansteckt. Wir bitten dich: Komm zu uns, und erfülle unser Herz mit deiner Freude. In Christus, unserem Herrn. – Amen.

 

Lesung

Zwischengesang

Evangelium

Credolied

Fürbitten

Fürbitte 1. Mache unser Herz auf und hilf uns, dass wir als lebendige Menschen 100% den Glauben weitergibt.

Fürbitte 2. Mache das Herz auf von allen Menschen, die keinen Grund mehr zur Freude haben: Berühre du ihr Herz für deine liebe. Lass uns immer die Freude anstecken.

Fürbitte 3. Mache unser Herz auf und sende uns zu den Armen und Kranken als Heilige Menschen wie Chavara, die erspüren was fehlt.

Fürbitte 4. Mache unser Herz auf, dass wir uns in Kleinigkeiten freuen können, dass wir mit unseren kleinen Ideen, die Welt verändern versuchen.

Fürbitte 5. Hilfe uns, dass wir unser Herz aufmachen, dass wir das Elend der Menschen sehen, und dafür mit voller Kraft einsetzen.

Gabenbereitungslied -Prozession

Gabengebet

Herr, unser Gott, in dieser Feier erfüllen wir den Auftrag deines Sohnes. Nimm unsere Gaben, auch das wir heute besonders mitgebracht haben an und gib deiner Kirche die Gnade, immer und überall sein Opfer zu feiern. Schenke uns durch dieses Geheimnis dein Heil, das du durch Hl. Chavara uns geschenkt hast. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

 

Sanctus Lied in  Malayalam

Osana

(Friedensgruß mit gefalteten Händen mit einer Verbeugung geben wie in Indien. Ich verehre dem Gott, der in deinem Herzen Wohnt. )

Nach der Kommunion Lied in Malayalam

Vava Yesu Natha

SCHLUSSGEBET

Lasset uns beten! Gott der Freude, im Hl. Brot hast du uns deinen Sohn Jesus geschenkt.

Diese Stärkung brauchen wir, um Zeugen deiner frohen Botschaft sein zu können. Diese Kraft brauchen wir, um selbst die Zeichen deines Himmelreiches zu erkennen. Gib uns Mut und Ausdauer, damit wir auch in den kommenden Tagen unser Leben nach deiner Botschaft gestalten können, wie hl. Chavara und schenke uns die Fähigkeit, so zu leben, dass seine Liebe schon jetzt durch uns immer mehr sichtbar wird. Darum bitten wir durch Christus, der mit dir lebt und uns liebt in Ewigkeit. Amen.

Schlusslied:  Chavaralied

Das Lied des Hl. Kuriakose Elias Chavara              Text: GL 2014, Melodie: „Veni Creator Spiritus“ (=Hymnus aus dem Stundengebet, oder Mel. = Komm Schöpfer Geist, kehr bei uns ein, Nr. 351)

1)      Es gab einst einen gläub´gen Mann,

der fern in Indien fromm begann,

mit einer Hand voll weißem Reis

mit viel Gebet und seinem Fleiß.

 

Refr.

Pater Chavara, Gott geweiht

Du bist ein Vorbild deiner Zeit,

oh Ordensgründer, gib Geleit!

Führ uns heute zur Heiligkeit!

 

2)      Du hast geboren die Idee,

dass neben jeder Kirche steh

ein Schulhaus für die Schüler frei;

so standest du den Kindern bei.

 

Refrain

 

3)      Du folgtest betend Thomas Spur,

erbautest Klöster in Natur,  

du warst Freund der Diakonie,

als Priester beugtest du die Knie.

 

Refrain

 

4)      Den Karmel hast du aufgebaut,

Maria wurde deine Mutter.

Schenk Segen und Barmherzigkeit

und bete für die Christenheit.

 

Refrain

 

5)      Als Gottesmann steh Indien bei!

Mit deiner Hilfe  bei uns sei!

Entzünd in uns des Lichtes Schein,

gieß Liebe in die Herzen ein.

 

Idee für eine Katechese

Das Bild von Jessy Wentzlaff hochhalten und die Gemeinde zeigen.

Der Text vorlesen oder erzählen mit deinen eigenen Gedanken.

 var/cmi/kunstausstellung/20140727_181729.jpg

Der Text dazu: 

Eine Handvoll Reis - eine Handvoll Zukunft.

Um die Welt zu verändern, brauchen wir keine Milliarden, sondern nur eine Handvoll Reis, der aber mit gutem Willen gegeben wird.

 Der Heilige Chavara war ein Mensch neuer Ideen. Um den Menschen zu helfen, hat er während seiner Arbeit mit den Menschen neue Ideen eingesetzt. Erziehung und Ausbildung waren der Schwerpunkt. Er hat in Indien den Grundstein für eine solide Schulausbildung gelegt.

 An arme Kinder verteilte er Kleidung, Bücher und ein geregeltes Mittagessen - kostenlos. Dazu rief er zu einer Spendenaktion auf: Täglich sollte jede Familie eine Handvoll Reis für die Armen geben. Diese Aktion ist heute noch in Kerala bekannt unter dem Namen: Pidiyari (das Wort Pidiyari heißt eine „Handvoll Reis“)

Heute noch besteht in den meisten Schulen in Kerala und in anderen Bundesländern Indiens das System der kostenlosen Mittagessen für alle Kinder.

 Der selige Chavara lehrte: „Der Tag, an dem du anderen nichts Gutes getan hast, ist ein verlorener Tag in deinem Leben.“

 

Heiliger?  Sie haben in Kleinigkeiten gefreut.

Sie haben keine Weltmeisterschaft gewonnen, keine großartige Leistung gemacht. Ein Handvoll Reis kann die Welt verändern.

Heilige sind Menschen, die in kleinigkeiten sich freuen.

 

„Der Tag, an dem du anderen nichts Gutes getan hast, ist ein verlorener Tag in deinem Leben.“